Eichenprozessionsspinner in Lünen: Melden Sie uns betroffene Stellen

Für Karte

Welche Eichen in Lünen sind vom Eichenprozessionsspinner befallen? Das wollen wir auf einer interaktiven Karte zeigen. Die betroffenen Stellen können Sie uns per Mail melden.

10.06.2020, 08:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sehen die Nester des Eichenprozessionsspinners aus.

So sehen die Nester des Eichenprozessionsspinners aus. © Beate Rottgardt (Archiv)

Seit einigen Jahren ist der Eichenprozessionsspinner auch hier in der Region kein unbekannter Schädling mehr. Allein im vergangenen Jahr musste die Stadt Lünen 300.000 Euro für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners aufwenden.

In diesem Jahr sollen unter anderem 100 Meisenkästen dabei helfen, den Schädling in Schach zu halten. Eins ist auf jeden Fall klar, eine Auszeit vom Eichenprozessionsspinner wird es 2020 nicht geben.

„Wegen des milden Winters steht zu befürchten, dass die Raupen auch in diesem Jahr in großer Zahl auftauchen werden“, hatte Thomas Herkert, Leiter Abteilung Stadtgrün der Stadt Lünen unserer Redaktion Mitte Mai gesagt.

Standort per E-Mail schicken

Doch wo befinden sich überall Eichenprozessionsspinner im Stadtgebiet? Das möchten wir mit einer Karte sichtbar machen. Schicken Sie uns also, wenn Sie die Raupen an einem Baum sehen, gerne eine Mail an luenen@ruhrnachrichten.de. Bitte schreiben Sie so genau wie möglich dazu, wo sich die befallenen Eichen befinden. Die Karte soll dann stetig erweitert werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt