Ehrenamtler werden im Wettbewerb um den „Heimat-Preis“ gewürdigt

Heimat-Preis

Auch in diesem Jahr wird wieder der sogenannte „Heimat-Preis“ verliehen: Es winken Preisgelder von insgesamt 5000 Euro. In dem Wettbewerb soll das ehrenamtliche Engagement gewürdigt werden.

Schwerte

20.07.2020, 16:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Organisator Christopher Wartenberg zeigen Flagge. Sie freuen sich auf Bewerbungen um den Schwerter Heimat-Preis.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Organisator Christopher Wartenberg zeigen Flagge. Sie freuen sich auf Bewerbungen um den Schwerter Heimat-Preis. © Stadt Schwerte / Alexander Nähle

Der Heimat-Preis wird auch in diesem Jahr wieder verliehen, um dem ehrenamtlichen Engagement im Bereich Heimat Anerkennung zu zollen. Dabei gehe es nicht nur um die Wertschätzung für die Arbeit, sondern auch darum, nachahmenswerte Projekte bekannter zu machen. Und es solle ein Anreiz geschaffen werden, neue Ideen zu entwickeln.

„Dieser Wettbewerb ist eine zusätzliche Motivation und zugleich Dank für den Einsatz im Dienste unserer schönen Stadt, die durch das vielfältige Engagement noch lebenswerter wird“, sagt Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

Engagement soll gewürdigt werden

Ob Einzelpersonen oder Organisationen - alle können sich bewerben, die sich gemeinnützig für Schwerte engagieren. Das Engagement muss in Schwerte verortet sein. Dabei ist es egal, ob die Projekte in Planung sind, gerade begonnen haben oder in diesem Jahr abgeschlossen wurden.

Wer den Heimat-Preis der Stadt Schwerte gewinnen möchte, kann sich bis zum 14. August unter dem Schlagwort „Heimat-Preis“ bewerben. In der Bewerbung sollten nachfolgende Informationen über das Projekt, den Verein oder die Person enthalten sein:

1. Name und Kontaktdaten sowohl des Vereins oder Projekts als auch einer Ansprechperson

2. Die Erläuterung der Tätigkeiten/Aktivitäten unter Rücksichtnahme der genannten Kriterien

3. Die eigenhändige Unterschrift

Weltoffenheit und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind besonders wichtig

Die Pflichtangaben sollten höchstens zwei DIN A4-Seiten lang sein. Trotzdem könnten die Gruppen und Vereine ihrer Bewerbung Presseartikel, Fotos, Skizzen und ähnliches als Anlage beifügen, so Christopher Wartenberg, der die Funktion der Koordinierungsstelle Ehrenamt übernimmt und die Vergabe des Heimat-Preises organisiert.

In der Bewertung sollten besonders sechs verschiedene Punkte beachtet werden:

1. Eine weltoffene und zukunftsorientierte Interpretation der Begriffe Heimat und lokale/regionale Identität

2. Der Mehrwert und die Möglichkeit des Engagements für alle Schwerter, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Kultur, Sexualität, Sprache und Religion

3. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen

4. Die Berücksichtigung des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit

5. Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der lokalen Verwurzelung

6. Die Steigerung der Attraktivität von öffentlich zugänglichen Orten und Plätzen

Insgesamt werden Preisgelder von 5000 Euro verteilt. In einer Preisverleihung stellen sich die Preisträger schließlich einem Wettbewerb auf Landesebene.

Bewerbungen werden per Post oder per Mail entgegengenommen:

Stadt Schwerte

Koordinierungsstelle Ehrenamt

Rathausstr. 31

58239 Schwerte

oder per E-Mail an „ehrenamt@stadt-schwerte.de“

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.schwerte.de/mitmachstadt/heimatpreis

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neuinfektionen
Am Dienstag: Fünf Corona-Neuinfektionen, auch eine Kita in Schwerte ist betroffen
Hellweger Anzeiger Schwerter Krippenweg
Workshop in der JVA musste ausfallen – Notlösung für Schwerter Krippenweg 2020