Ehemann sticht auf Ehefrau ein: Flucht beendet

Kriminalität

Ein 40-Jähriger geht mit einem Messer auf seine Frau los - vor den Augen seiner Tochter. Dann flieht er. Nun wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Duisburg

04.06.2020, 09:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat einen 40-Jährigen festgenommen, der seine Frau mit einem Messer attackiert haben soll.

Die Polizei hat einen 40-Jährigen festgenommen, der seine Frau mit einem Messer attackiert haben soll. © picture alliance/dpa

Nach einer Messerattacke auf eine 40-Jährige in Duisburg ist der verdächtigte Ehemann der Frau gefasst worden. Wie die Polizei Duisburg am Freitagmorgen mitteilte, war der 39-Jährige nach einem Zeugenhinweis am Donnerstagnachmittag nahe seiner Wohnanschrift in Rheinland-Pfalz festgenommen worden. Noch am Freitag werde er dem Haftrichter in Duisburg vorgeführt, sagte eine Sprecherin.

Der Mann steht in Verdacht, seine von ihm getrennt lebende Frau am Mittwochnachmittag an einer Grünanlage mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Rettungskräfte brachten die 40-Jährige mit Schnittverletzungen am Hals ins Krankenhaus, sie wurde notoperiert.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die 19-jährige Tochter der beiden versucht, dazwischenzugehen und dabei ebenfalls Schnittverletzungen erlitten. Auch sie wurde in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr bestehe aber nicht. Der Mann flüchtete zunächst, nach ihm wurde bundesweit wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gefahndet.

dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Die meisten Corona-Kranken sind zwischen 20 und 59 Jahre alt - Liveblog