Durchsuchungen wegen illegalen Internet-Handels: 31 in NRW

Bei Razzien gegen Nutzer einer illegalen deutschsprachigen Internet-Handelsplattform haben 1400 Polizisten in Deutschland und Österreich mehr als 200 Wohnungen durchsucht. 32 Verdächtige seien vorläufig festgenommen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg am Mittwoch mit. In Nordrhein-Westfalen wurden 31 Objekte durchsucht.

24.06.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Ermittler stellten am Dienstag Drogen, Waffen, digitale Währungen, Unterlagen und Datenträger mit mehr als 300 Terabyte, über 700 elektronische Geräte wie Laptops und Mobilfunktelefone sowie Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich sicher.

Der Administrator des illegalen Forums sei bereits im vergangenen Jahr festgenommen worden, hieß es weiter. Auf der Plattform „crimenetwork.co“ würden Informationen, Daten, Werkzeuge und Waren ausgetauscht, die aus Straftaten stammen oder für Straftaten dienen sollten.

Weitere Meldungen