Durchsuchungen nach Waffenfund in Dortmund gehen weiter

Auch Tage nach dem überraschenden Waffen- und Sprengstofffund in Dortmund durchsucht die Polizei weiter eine Wohnung. Am Sonntag fanden die Beamten sogenannte Eisenbahnknallkapseln. „Diese werden bei Arbeiten an Bahngleisen benutzt, um die Arbeiter vor herannahenden Zügen zu warnen. Sie entwickeln nur eine verhältnismäßig geringe Sprengkraft und wurden zur Sicherheit im Anschluss an die Durchsuchungsmaßnahmen ausgelöst“, teilte die Polizei mit. Am Montag soll die Durchsuchung in dem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Lütgendortmund weitergehen.

14.09.2020, 06:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Die Einsatzkräfte hatten in den Räumen des 68 Jahre alten Mannes bereits Waffen, Waffenteile, verdächtige chemische Substanzen und eine Mine entdeckt. Die Mine wurde in der Nacht zu Donnerstag auf einem Feld kontrolliert gesprengt.

Der Mann war noch am Mittwoch festgenommen worden, danach aber mangels Haftgründen aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen