Dünge-Regeln zum Schutz des Grundwassers erneut verschärft

Landwirtschaft

Die Nitrat-Belastung im Grundwasser ist an vielen Stellen zu hoch - deshalb hätten der Bundesrepublik hohe Strafzahlungen gedroht. Nun werden die Düngeregeln für Bauern erneut verschärft.

Berlin

28.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Düngeregeln für Bauern werden erneut verschärft. Der Grund: Die Nitrat-Belastung im Grundwasser ist zu hoch.

Düngeregeln für Bauern werden erneut verschärft. Der Grund: Die Nitrat-Belastung im Grundwasser ist zu hoch. © Philipp Schulze/dpa

Die Dünge-Regeln für deutsche Bauern werden zum Schutz des Grundwassers vor zu viel Nitrat weiter verschärft. Der Bundesrat stimmte am Freitag in Berlin den Plänen der Bundesregierung zu, allerdings mit einer längeren Übergangsfrist.

Andernfalls hätten der Bundesrepublik ein weiteres EU-Verfahren und hohe Strafzahlungen gedroht, weil die Nitrat-Grenzwerte im Grundwasser an vielen Messstellen überschritten werden.

Düngeverordnung: Verschärfte Anwendung von Gülle und Dünger in deutscher Landwirtschaft

Für die Umsetzung wichtiger Teile der Verordnung, etwa die neue Ausweisung von Gebieten mit besonders hoher Nitrat-Belastung, haben die Länder nun Zeit bis zum Jahreswechsel. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise, die Bauern und Landesbehörden belastet, hatte die EU einer Fristverlängerung zugestimmt.

RND/dpa