Ducksch trifft doppelt: Hannover schlägt Bochum mit 2:0

Zwischendurch kämpft Hannover 96 in dieser Saison sogar gegen den Abstieg. Dank einer starken Rückrunde sichern sich die Niedersachsen am Ende Rang sechs. Großen Anteil daran hat ein Stürmer, der von seinen 15 Saisontoren neun nach der Corona-Pause erzielt.

28.06.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dank eines erneut treffsicheren Marvin Ducksch hat Hannover 96 zum Abschluss der Saison in der 2. Fußball-Bundesliga den VfL Bochum überholt und die Spielzeit als Tabellensechster beendet. Der Erstliga-Absteiger aus Niedersachsen besiegte den VfL am Sonntag mit 2:0 (1:0). Hannover hat nun 48 Punkte und damit zwei mehr als die Bochumer. Für den Revierclub war es die erste Niederlage nach zuvor elf Partien, in denen der VfL ungeschlagen geblieben war. Ducksch schoss Hannover mit einem sehenswerten Freistoß in der 45. Minute zunächst in Führung und legte kurz vor dem Ende seinen zweiten Treffer nach (84.). Für den 26-Jährigen waren es die Saisontore 14 und 15.

„Wir sind sehr froh über das Spiel und über den Ausgang“, sagte 96-Trainer Kenan Kocak nach der Partie. „Als ich angefangen habe, waren wir in einer brenzligen Situation“, ergänzte der Nachfolger von Mirko Slomka mit Blick auf den zwischenzeitlichen Abstiegskampf - Kocak hatte Hannover erst in der Hinrunde übernommen. „Unser oberstes Ziel war, dass wir den Verein stabilisieren, dass wir uns aus der Gefahrenzone rausbewegen und den Super-Gau verhindern. Ich denke wir haben es gemeinsam gut gemeistert und diesen Super-Gau verhindert.“

Am Sonntag gelang den Gastgebern ein vermeintlicher Traumstart: John Guidetti traf nach einem Freistoß bereits in der dritten Minute, doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Auch danach agierte 96 zunächst überlegen, bis Mitte des ersten Durchgangs Bochum immer besser ins Spiel kam. Jordi Osei-Tutu (36.) und Thomas Eisfeld (37.) verpassten die Gäste-Führung jedoch. Kurz vor der Pause traf dafür Ducksch.

In der zweiten Hälfte erhöhte der VfL weiter den Druck und drängte auf dem Ausgleich. 96-Torwart Martin Hansen oder der Pfosten bei einem Eisfeld-Schuss (70.) verhinderten das 1:1 jedoch. Ducksch machte dann alles klar. „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 gemacht“, stellte Kocak fest.

Weitere Meldungen