Drei Jungs zünden Feld an und geben ihren Fehler zu

07.08.2020, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Drei neunjährige Jungen haben zusammen mit ihren Müttern bei der Polizei gebeichtet, dass sie ein Feld in Brand gesteckt haben. Der Brand konnte allerdings schnell gelöscht werden. Am Donnerstagmittag war in Tönisvorst der kleinere Feldbrand gemeldet worden, wie die Polizei am Freitag berichtete. Eine Zeugin hatte danach drei Kinder flüchten sehen. Am Nachmittag kamen die Jungen dann mit ihren Müttern auf die Wache in Kempen im Kreis Viersen. Sie sagten aus, das Feuer mit einem Feuerzeug und Streichhölzern entfacht zu haben. Sie hätten ihren Fehler eingesehen. „Es ist gut, wenn Kinder Vertrauen zu ihren Eltern haben und sich ihnen anvertrauen“, so die Polizei, die zudem auf die hohe Brandgefahr wegen der Trockenheit hinwies.

Weitere Meldungen