Dortmund, Gladbach, Köln und Schalke gegen Rassismus

Die vier Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln und Schalke 04 haben am Freitag mit einem gemeinsamen Video eine Botschaft gegen Rassismus gesendet. Um 15.00 Uhr stellten sie unter dem Motto „In den Farben getrennt, im Fußball vereint - No Racism“ zeitgleich das Video online, in dem die Botschaften der Spieler Jadon Sancho (Dortmund), Marcus Thuram (Gladbach), Anthony Modeste (Köln) sowie Weston McKennie (Schalke) vom vorherigen Spieltag gezeigt wurden.

05.06.2020, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mönchengladbachs Marcus Thuram kniet auf dem Rasen. Foto: Martin Meissner/AP Pool/dpa/Archivbild

Mönchengladbachs Marcus Thuram kniet auf dem Rasen. Foto: Martin Meissner/AP Pool/dpa/Archivbild

Die vier Spieler hatten nach ihren Toren am vergangenen Wochenende mit unterschiedlichen Aktionen gegen den Tod des Afroamerikaners George Floyd infolge eines brutalen Polizeieinsatzes in Minneapolis protestiert. Sancho hatte ein T-Shirt mit der Aufschrift „Justice for George Floyd“ gezeigt, Thuram war auf die Knie gesunken. Modeste zeigte demonstrativ eine helle Hand-Innen- und eine dunkelhäutige Hand-Außenseite; McKennie trug eine Armbinde mit der Aufschrift „Justice for George“ („Gerechtigkeit für George“).

Weitere Meldungen
Meistgelesen