„Donnerstags in Werne“ könnte doch noch steigen - an neuen Terminen

dzVeranstaltungen in Werne

Die Corona-Krise lässt alle Großveranstaltungen in Werne bis mindestens Ende Oktober platzen. Zumindest für die Feierabend-Reihe „Donnerstags in Werne“ gibt es nun Hoffnung, dass sie doch stattfindet.

Werne

, 28.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Feierabend auf ein Glas Wein oder Bier die Abendsonne genießen - die Veranstaltungsreihe „Donnerstags in Werne“ von Juni bis August ist nicht nur bei den Wernern beliebt. In diesem Jahr droht den Events, die in den Sommermonaten immer abwechselnd auf dem Kirch- und Marktplatz stattfinden, die Absage aufgrund der Corona-Krise.

Aber Andreas Nozar, einer der beiden Veranstalter, hat stets betont, dass man eine solche Veranstaltung kurzfristig auf die Beine stellen könnte. Und das könnte nun tatsächlich klappen. Und zwar für einige Termine im August oder September, wie Nozar sagt. „Im Juli sieht es schlecht aus. Aber vielleicht können wir die Termine nach hinten verschieben“, so der Betreiber vom Stilvoll im Rathaus.

Feste Sitzplätze für Donnerstags in Werne

Man könne diese Veranstaltung in Rücksprache mit den Verantwortlichen der Stadt Werne kurzfristig arrangieren. Dazu würde dann ein Hygienekonzept gehören. In Abständen würden die Tische mit festen Sitzplätzen stehen. Auch in eine Liste müssten sich die Besucher für eine mögliche Nachverfolgung im Infektionsfall eintragen.

„Das wäre schon ein immenser Aufwand. Aber wir tun alles, was man machen kann, um ein bisschen positive Stimmung zu verbreiten. Es muss sich aber natürlich alles auch im wirtschaftlich möglichen Rahmen halten“, erklärt Andreas Nozar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fussgängerzone Werne
Aus 4UMedia wird die „Kreativ-Manufaktur“ - und das an neuem Standort
Hellweger Anzeiger Fahrradfreundliches Werne
Für Fahrradfahrer: Schnellstraßen, Parkhäuser und vieles mehr gefordert
Hellweger Anzeiger Videokolumne Heidewitzka
B54 in Werne: Das hat es mit dem Bildstock an der Lünener Straße auf sich
Hellweger Anzeiger Landrats-Wahl 2020
Landrats-Kandidat: „Ich bin für Tempo 30 in allen Innenstädten des Kreises Unna“