Dieter Bohlen würde gern an den Mittelrhein ziehen

Dieter Bohlen (66) würde am liebsten an den romantischen Mittelrhein ziehen. Für die Kandidatensuche für die neue Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ist der Juryvorsitzende auf einem von RTL gecharterten Kreuzfahrtschiff auf dem Rhein herumgeschippert, und das habe Spuren hinterlassen. „So'n schönes Gefühl hatte ich wirklich noch nie“, schwärmte Bohlen am Freitag in Köln. „Ist ja fantastisch. Diese alten Gebäude zu sehen, diese Burgen, Schlösser, da dran vorbeizufahren, wo Thomas Gottschalk viel Geld in ein Schloss gesteckt hat und versenkt hat im Rhein. Man ist ja immer auch ein bisschen schadenfroh...“ Gottschalk hatte bei Remagen in der Nähe von Bonn zeitweise das Schloss Marienfels besessen.

25.09.2020, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieter Bohlen, Musikproduzent. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Dieter Bohlen, Musikproduzent. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Die Menschen, die am romantischen Mittelrhein zwischen den Weinbergen wohnten, müssten wirklich glücklich sein, sagte der bekennende „Landmensch“ Bohlen. „Da war die Welt noch wirklich total in Ordnung.“ Er habe zu seiner Frau gesagt: „Warum wohnen wir hier eigentlich nicht?“ Die neue DSDS-Staffel beginnt im Januar, der genaue Termin steht noch nicht fest.

Weitere Meldungen