Die Geburtenzahl im Kreis Unna steigt weiter - Sterberate sank 2019

Mehr Babys

Mehr als 3000 Kinder wurden im vergangenen Jahr im Kreis Unna geboren. Das gab das Landesamt für Statistik bekannt. Im Lüner Marien-Hospital kamen 792 Jungen und Mädchen zur Welt.

Lünen

, 20.06.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Geburten im Kreis Unna ist weiter gestiegen, kann die Sterberate aber nicht kompensieren.

Die Zahl der Geburten im Kreis Unna ist weiter gestiegen, kann die Sterberate aber nicht kompensieren. © picture alliance / dpa

Die Geburtenrate im Kreis Unna steigt, die Zahl der Verstorbenen sinkt: Dennoch wächst die Bevölkerung dadurch nicht, denn auch im Jahr 2010 starben fast doppelt so viele Menschen wie Baby geboren wurden.

5067 Menschen verstarben im vergangenen Jahr im Kreis Unna - und damit 2,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Dennoch ist eine Zahl über 5000 im Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre ziemlich hoch: Nach dem Jahr 2018 (5179 Tote) und 2015 wies das vergangene Jahr den zweithöchsten Wert der Gestorbenen-Zahlen aus, das Jahr 2015 landet mit 5062 Verstorbenen nur knapp auf Rang drei, doch alle anderen Jahre wiesen seit 2009 Zahlen zwischen 4396 (2009) und 4890 (2017) aus.

Trend zeigt mehr Geburten auch für dieses Jahr

Erfreulicher ist da die Tatsache, dass die Geburtenrate im vergangenen Jahr wieder um 0,7 Prozent stieg. 3479 Babys wurden geboren, 792 davon im Marien-Hospital in Lünen. Nur im Jahr 2017 war die Zahl der Neugeborenen mit 3553 im Zehnjahresvergleich höher gewesen. Im Jahr 2009 hatten im Kreis Unna 2927 Kinder das Licht der Welt erblickt; die 3000er-Marke wurde erstmals im Jahr 2013 überschritten. Bis 2017 ging es dann kontinuierlich bergauf, 2018 folgte dann mit 3456 Geburten ein kleiner Rückgang, der mit 3479 Babys im vergangenen Jahr wieder aufgefangen werden konnte.

In diesem Jahr setzt sich der positive Trend bei den Geburten fort, aufgrund des Coronavirus steht aber zu befürchten, dass die Zahl der Todesfälle steigen könnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schlüssel und Auto geklaut
„Würde mich am liebsten selbst ins Gemächt treten“: Lüner Autodieb zeigt Reue