Deutlich mehr Desinfektionsmittel in NRW hergestellt

Mehr als 10 300 Tonnen Desinfektionsmittel sind von April bis Juni in Nordrhein-Westfalen industriell hergestellt worden. Das sind 18,8 Prozent mehr als im gesamten Jahr 2019, teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Mittwoch mit. Insgesamt waren 18 Betriebe an der Produktion beteiligt.

09.09.2020, 08:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Schild mit der Aufschrift „Desinfektion“ und eine Flasche mit Desinfektionsmittel. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Ein Schild mit der Aufschrift „Desinfektion“ und eine Flasche mit Desinfektionsmittel. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2020 stieg die Produktion noch einmal deutlich an. Von Januar bis März 2020 wurden 4621 Tonnen Desinfektionsmittel im Bundesland hergestellt. Der Absatzwert im zweiten Vierteljahr 2020 betrug 24,3 Millionen Euro und war damit viermal so hoch wie im Vorjahreszeitraum mit 6,1 Millionen Euro.

Die Angaben des Landesamtes beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten. Zudem wird bei Desinfektionsmitteln nur das Wirkstoffgewicht erhoben, die Menge gebrauchsfertiger Desinfektionsmittel kann durch Zugabe von Wasser oder Seife deutlich höher sein.

Weitere Meldungen