Darts-Turniere in München und Leverkusen werden verschoben

10.03.2020, 19:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Dartspieler nimmt Pfeile vom Bord. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Dartspieler nimmt Pfeile vom Bord. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Das neuartige Coronavirus wirbelt nun auch die in Deutschland geplanten Darts-Turniere durcheinander. Die European Darts Open in Leverkusen (27. bis 29. März) sowie der German Darts World Grand Prix in München (11. bis 13. April) werden verschoben, wie der Weltverband PDC am Dienstagabend mitteilte. Dies sei eine Folge der Entscheidungen von Nordrhein-Westfalen und Bayern, Events mit mehr als 1000 Personen erst einmal nicht mehr zu erlauben, hieß es. Die PDC teilte zudem mit, sie arbeite an einem neuen Termin für die Turniere.

Weitere Meldungen