Coronawelle trifft jetzt auch Scheiding in der Innenstadt – Filiale schließt bald

dzEinkaufen in Schwerte

Mal eben eine Tafel Schokolade, eine Packung Schokoküsse oder auch eine Tüte Chips in der Schwerter Fußgängerzone kaufen. Das ist ohne ein beliebtes Lädchen bald nicht mehr so einfach.

Schwerte

, 16.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Klein, aber voller süßer Sachen. Das rosarote Lädchen an der Ostenstraße 1 hat seine Fans. Ohne irgendeine Schokolade, einen Joghurt oder vielleicht auch einen Käse herauszukommen, ist fast unmöglich. Mag es in den Geschäften drumherum auch mal leer sein, hier stellt man sich gern in die kleine Schlange vor der Kasse. Doch damit mit dieser liebgewonnen Gewohnheit beim Bummel durch die Schwerter Fußgängerzone und in der Mittagspause ist vorerst Schluss.

Für den Abverkauf der Waren gibt es zehn Prozent Rabatt

„Liebe Kunden, aus aktuellem Anlass bleibt unsere Filiale ab Freitag, dem 20. März, bis auf weiteres geschlossen“, teilt ein hastig mit der Hand geschriebenes Plakat hinter der Glastür seit Montagmittag mit. Der aktuelle Anlass für Scheidings Lagerverkauf, wie das von vielen gern „Wunderland“ genannte Geschäft offiziell heißt, ist natürlich die Coronawelle.

Am Montagmorgen wurde das Plakat in die Tür geklebt, das die Kunden informiert: Die Scheiding-Filiale am Cavaplatz schließt wegen der Coronawelle ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres.

Am Montagmorgen wurde das Plakat in die Tür geklebt, das die Kunden informiert: Die Scheiding-Filiale am Cavaplatz schließt wegen der Coronawelle ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres. © Reinhard Schmitz

In seinem Facebook-Auftritt informiert das Unternehmen, dass zum Schutz der älteren Mitarbeiter alle Angestellten ab 60 Jahren freigestellt würden. Als „vorbeugende Maßnahme“ habe man sich dazu entschlossen, die Filiale Schwerte City (genauso die eine weitere in Recklinghausen City) nur noch maximal bis Donnerstag, 19. März, offen zu halten. In den Schaufenstern wird dort mit einem Rabatt von zehn Prozent für den Abverkauf geworben.

Ein ganz seltener Artikel im Sortiment ist Einweg-Mundschutz

Am Montagmittag waren die Regale in dem Laden hinter der bronzenen Pannekaukenfrau noch gut gefüllt. Auch im Kühlhaus ganz am Ende des Raumes gab es noch jede Menge Auswahl an Käse, Wurst, Joghurt, Kefir und anderen Leckereien. Und - wohlbehütet an der Kasse - konnten die Mitarbeiter sogar noch einen Artikel anbieten, der derzeit fast überall vergeblich gesucht wird: „Mundschutz zu verkaufen“, stand auf einem Pappkarton. Es war der einzige mit 100 Stück vom Einweg-Mundschutz, der zum Stückpreis von 99 Cent abgegeben wird - nach Rücksprache beim Personal.

Große Filialen in Dortmund und Recklinghausen bleiben geöffnet

Aus der Dortmunder Scheiding-Zentrale war noch ein anderer Grund für die vorübergehende Schließung in Schwerte zu hören. In dem kleinen Laden in Schwerte sei man kein Nahversorger. Dagegen seien die beiden großen Filialen am Kammerstück 35 in Dortmund-Oestrich und an der Marienstraße in Recklinghausen „systemrelevant“ und sollten auf jeden Fall offengehalten werden. „Wenn wir gebraucht werden , helfen wir in anderen Filialen mit“, sagten Mitarbeiter in Schwerte.

Mit den süßen Schnäppchen ist es vorerst vorbei

Auf der Bank vor dem Laden packten Susanne Zemelka und ihre Tochter Laura eine Daim-Scholokade aus, die sie gerade bei Scheiding ergattert hatten. „Die ist wesentlich günstiger“, erzählten sie. Mit solchen Schnäppchen ist es leider bald vorerst vorbei.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erdbeerfelder in Schwerte
Gibt es bald weniger Erdbeeren? Coronavirus könnte die Ernte bedrohen
Meistgelesen