Coronavirus: Vereidigungsfeier der NRW-Polizei abgesagt

Das Coronavirus hat Folgen für die Polizei in NRW: Die traditionelle Vereidigung der neuen Kommissaranwärter in der Kölner Lanxess-Arena ist auf Weisung von Innenminister Herbert Reul (CDU) abgesagt worden. Das bestätigte ein Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Vereidigung solle im Sommer nachgeholt werden.

09.03.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kommissaranwärter und Kommissaranwärterinnen stehen während der Vereidigung vor ihren Stühlen. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Kommissaranwärter und Kommissaranwärterinnen stehen während der Vereidigung vor ihren Stühlen. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Im vergangenen Jahr waren 2300 junge Beamte vereidigt worden, zudem kamen 10 000 Gäste in die Lanxess-Arena. Eine ähnliche Besucherzahl wurde auch bei der aktuellen Vereidigung am 26. März erwartet. Weit mehr als die 1000 Menschen, ab der zurzeit vom Bundesgesundheitsministerium von Großveranstaltungen abgeraten wird. Für Minister Reul gehe die Gesundheit aller Beteiligter vor, sagte der Ministeriumssprecher - daher habe er die Vereidigung absagen lassen. Einen Nachholtermin gebe es noch nicht, er soll aber im Sommer liegen, wenn die aktuelle Lage sich bis dahin wieder beruhigt hat.

Weitere Meldungen