Coronavirus in NRW weiter auf dem Vormarsch

Das Coronavirus breitet sich in Nordrhein-Westfalen weiter aus. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums stieg die Zahl der nachgewiesenen Fälle von knapp 3380 am Vortag auf knapp 3840 am Mittwoch (Stand: 10.00 Uhr). Die Zahl der landesweit gemeldeten Todesfälle lag demnach unverändert bei zwölf. Der Kreis Heinsberg ragt mit knapp 790 nachgewiesenen Infizierten und acht Todesfällen besonders heraus. Zwei weitere Corona-Patienten starben in Stadt und Städteregion Aachen, einer in Düsseldorf und einer in Essen.

18.03.2020, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
RKI-Präsident Lothar Wieler. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

RKI-Präsident Lothar Wieler. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, warnte vor einem Szenario mit zehn Millionen Coronavirus-Infektionen bis in einigen Monaten in ganz Deutschland. Dies könne eintreten, wenn die von der Bundesregierung angeordneten Maßnahmen nicht eingehalten würden, sagte Wieler am Mittwoch in Berlin. „Wir haben einen exponentiellen Verlauf der Epidemie.“ Wieler appellierte an die Menschen, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren. Das Virus werde nur von Mensch zu Mensch übertragen. Inzwischen habe das RKI knapp 8200 bestätigte Fälle bundesweit gemeldet bekommen.

Weitere Meldungen