Coronavirus in NRW – „Finger weg von Selbsttests!“ – Liveblog

dzCoronavirus

Die Verbraucherzentrale in NRW warnen davor, sich eigenständig auf das Coronavirus zu testen. Ob ein Test notwendig ist, soll man außerdem nicht selber entscheiden. Die Lage in NRW im Überblick.

NRW

, 04.04.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Entwicklungen der Corona-Krise überschlagen sich zum Teil. Wir berichten hier aktuell in diesem Liveblog.

  • In NRW steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten weiter an, es sind inzwischen 19.405 Menschen mit dem Coronavirus infiziert und es gibt 250 Todesfälle (Stand: 4.4.2020, 11.30 Uhr)
  • „Verbraucherschützer warnen: Finger weg von Selbsttests“
  • Appell der Landesregierung lautet, beliebte Ausflugsziele zu meiden
  • In NRW liegen 599 Corona-Infizierte auf den Intensivstationen
  • Osterfeuer sind verboten. In einigen Städten wie Moers wird eine Verschiebung auf Pfingsten diskutiert
  • Die Zahl der Menschen, die am Coronavirus sterben, ist laut Robert-Koch-Institut wahrscheinlich höher, als offiziell bekannt
  • Testlabore haben Probleme mit der Materialbeschaffung
  • Rund 320.000 Anträge auf Soforthilfe haben Kleinbetriebe seit Freitag beim Land NRW gestellt. 300.000 sind schon bewilligt (Stand 2.4., 12 Uhr), 220.000 Betriebe sollen bereits Geld erhalten haben
  • Das Kontaktverbot bleibt bis zum 19. April bestehen

SCHUTZ VOR CORONAVIREN

Generell gelten zum Schutz vor Coronaviren dieselben Maßnahmen, die zurzeit bei Grippewellen sowieso angeraten sind.
  • Husten und Niesen in die Armbeuge, nicht in die Faust oder Handfläche
  • Umarmungen und Händeschütteln einschränken
  • Die Hände sollten regelmäßig mindestens 20 Sekunden und mit Seife gewaschen werden
  • Viele Masken sind keine Spezialmasken, wehren Feinpartikel nicht ab und schützen dementsprechend auch nicht vor einer Tröpfcheninfektion
  • Für Menschen, die sich bereits angesteckt haben, sei es aber sinnvoll, sogenannte FFP3-Masken zu tragen, um andere Menschen nicht anzustecken
  • Deutschlandweit ist eine Hotline für besorgte Bürger eingerichtet: 030 9028-2828. Der Notruf 112 soll für Notfälle nicht blockiert werden.

Coronavirus Update

Alles, was Sie über das Virus und die Folgen wissen müssen. Jeden Tag kostenlos per E-Mail.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt