Coronavirus in Lünen

Coronavirus in Lünen

Die Käthe-Kollwitz-Schule darf ihr eigenen Weg mit Distanzunterricht nicht fortsetzen. Außerdem: Fragen und Antworten zum Impfzentrum im Kreis Unna. Die Entwicklungen im Corona-Liveblog.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es coronabedingt im November deutlich mehr Arbeitslose in Lünen. Dafür setzt sich ein positiver Trend der vergangenen Monate weiter fort.

Mit 68 neu gemeldeten Infektionen bleiben die Zahlen in Lünen auf hohem Niveau. Dem gegenüber stehen aber auch 46 Personen, die wieder gesund sind. Die Inzidenz steigt dennoch. Von Matthias Stachelhaus

Die Weihnachtsbäume in der Innenstadt stehen schon, aber es fehlt noch der Schmuck. Weil die Baumpatenaktion wegen Corona nicht stattfindet, bittet die Stadt jetzt die Bürger um Mithilfe.

Sobald die Impfstoffe gegen das Corona-Virus zugelassen sind, sollen in Impfzentren die Impfungen beginnen. Dafür wird medizinisches Fachpersonal auch aus Lünen dringend benötigt.

Das Gesundheitsamt meldet für Montag (30.11.) drei weitere Tote, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Außerdem sind übers Wochenende 66 neue Fälle in Lünen dazugekommen. Von Denise Felsch

Es gibt einen weiteren Toten in Lünen, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Außerdem meldet das Gesundheitsamt am Freitag (27.11.) 45 neue Coronafälle in der Lippestadt. Von Matthias Stachelhaus

In der kalten Jahreszeit sammelt das Hospiz am Wallgang wieder Spenden für Obdachlose. Angenommen werden warme Kleidung oder Schlafsäcke. Die Spenden können im Eingang abgestellt werden. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Das Gesundheitsamt meldet am Donnerstag einen weiteren Toten in Lünen. Außerdem gibt es 41 neu gemeldete Coronainfektionen in der Stadt. Von Matthias Stachelhaus

Ein 70-jähriger Mann aus Lünen ist am Dienstag (24. November) an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Es ist der 17. Pandemie-Todesfall in der Stadt. Auch die Infektionszahlen steigen. Von Daniel Claeßen

In Corona-Zeiten ist vieles digital geworden. Nun gibt es in Lünen auch einen digitalen Adventskalender. Den basteln derzeit die Ev. Kirchengemeinden Lünen, Brambauer und Horstmar-Preußen.