Lungenspezialist Dr. Schaaf: Coronavirus greift auch andere Organe an

Video-Interview

Seit März hat das Lungenzentrum im Klinikum Dortmund 128 Corona-Patienten behandelt. Im Interview sagt Dr. Bernhard Schaaf, Chef des Zentrums: Bei vielen von ihnen wurde nicht nur die Lunge angegriffen.

Dortmund

, 26.06.2020, 16:45 Uhr
Auch, aber nicht nur über das richtige Verhalten im Urlaub unter Corona-Bedingungen sprach Redakteur Ulrich Breulmann mit Dr. Bernhard Schaaf, dem Chef des Lungenzentrums Dortmund. Der sagt: Das Coronavirus greift nicht nur die Lunge an.

Auch, aber nicht nur über das richtige Verhalten im Urlaub unter Corona-Bedingungen sprach Redakteur Ulrich Breulmann mit Dr. Bernhard Schaaf, dem Chef des Lungenzentrums Dortmund. Der sagt: Das Coronavirus greift nicht nur die Lunge an. © Fotos: Kevin Kisker/ dpa/ Montage: Klose

Das Coronavirus greift nicht nur die Lungen infizierter Patienten an, sondern kann noch ganz andere Organe in Mitleidenschaft ziehen. Diese Erfahrung hat Dr. Bernhard Schaaf, Direktor des Lungenzentrums im Klinikum Dortmund, in den vergangenen Monaten gemacht. In seiner Klinik wurden bisher 128 Corona-Patienten behandelt.

Darüber berichtet er im Videogespräch mit unserer Redaktion. Zugleich spricht er über die Folgen der Ausbrüche bei Tönnies und Co. für uns und gibt Tipps, worauf man jetzt im Urlaub besonders achten sollte.

Video
Lungenspezialist Dr. Schaaf: Corona schädigt auch andere Organe

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Land NRW lockert Corona-Regeln - aber verlängert Maskenpflicht - Liveblog