Corona-Verdacht an zwei Schulen in Lünen: Warten auf Testergebnisse

Coronavirus

An zwei Schulen gibt es Verdachtsfälle: Ein Schüler des Stein-Gymnasiums und zwei der Kollwitz-Gesamtschule hatten Kontakt zu Infizierten. Am Gymnasium Altlünen wurde ein Fall bestätigt.

von Kimberly Becker

Lünen

, 24.08.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jetzt heißt es warten auf die Testergebnissse.

Jetzt heißt es warten auf die Testergebnissse. © picture alliance/dpa

Am Gymnasium Altlünen ist bisher ein Corona-Fall in der Q2 bestätigt worden. Alle betroffenen Schüler und Lehrer sind von der Schule kontaktiert worden. Sie würden zeitnah getestet werden, heißt es auf der Homepage. Außerdem sind bereits alle direkten Kontaktpersonen in Quarantäne. Alle Lehrer sollen sich am Montag (24.8.) testen lassen. Außerdem werden alle Schüler der Q2 am Dienstag (25.8.) dazu aufgefordert, einen Test durchführen zu lassen.

Stein-Gymnasiums: Angehörige betroffen

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist eine direkte Angehörige einer Schülerin positiv auf Corona getestet worden. Bei der betroffenen Schülerin seien noch keine Symptome festgestellt worden (Stand: Samstag, 22.08, 12 Uhr). Die Familie soll möglichst schnell getestet werden.

Die gesamte Jahrgangsstufe der Einführungsphase soll Montag und Dienstag (24. und 25.8.) vom Unterricht befreit werden. Bereits am Donnerstag (20.8.) sind Schüler der Q2 getestet worden, weil sich ein Schüler infiziert hat. Alle Ergebnisse seien negativ.

Kollwitz-Gesamtschule: Mitschüler bleiben zuhause

Die Mutter eines Geschwisterpaars an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule wurde positiv getestet. Die betroffenen Mitschüler und Lehrer müssen vorerst zu Hause bleiben. Die Testergebnisse sollen am Dienstag (25.08.) folgen.

Das Ergebnis der zweiten Testung der Elisabethschule in Brambauer, an der es einen Verdachtsfall gab, war durchweg negativ.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Auf Fassaden und Balkonen
Marienkäfer suchen Platz fürs Überwintern - auch in Lünen und Selm