Corona-Pandemie: UN-Klimasekretariat verschiebt Konferenz

Das UN-Klimasekretariat hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch eine in Bonn geplante vorbereitende Veranstaltung zur Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Glasgow verschoben. Das ursprünglich für Juni geplante Treffen werde nun auf Oktober verlegt, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwochabend. Bei der Entscheidung hätten auch die Richtlinien deutscher Gesundheitsbehörden eine Rolle gespielt.

02.04.2020, 07:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

UN-Klimachefin Patricia Espinosa bedankte sich insbesondere beim Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (CDU)für seine Unterstützung, „einen Alternativtermin für diese wichtigen Diskussionen zu finden.“

Zuvor war bereits die Klimakonferenz in Glasgow wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Das hatte die britische Regierung am Mittwochabend mitgeteilt. Die Konferenz sollte eigentlich im November im schottischen Glasgow stattfinden. Die Entscheidung sei gemeinsam von den Vereinten Nationen und den beiden Veranstaltern, Großbritannien und Italien, getroffen worden, hieß es. Die Konferenz soll nun im kommenden Jahr abgehalten werden. Das genaue Datum stehe aber noch nicht fest.

Weitere Meldungen