Corona-Krise: Laschet für Zusammenhalt von Bund und Ländern

Nordrhein-Westfalens Regierungschef Armin Laschet (CDU) macht sich für ein gemeinsames Vorgehen bei der weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie stark. „Die Bewältigung der Corona-Pandemie ist eine gesamtstaatliche Herausforderung und bleibt es“, sagte Laschet der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch. „Nicht zuletzt angesichts der bevorstehenden Reisesaison brauchen wir einen gemeinsamen Rahmen von Bund und Ländern mit dem richtigen Instrumentenkasten aus Schutzmaßnahmen, Hygienekonzepten und Kontaktnachverfolgung.“

17.06.2020, 08:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Ein gemeinsamer Weg von Bund und Ländern sei ein Schlüssel für den Erfolg bei der Reduzierung der Infektionen gewesen. Von der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse das Signal ausgehen: „Wir bleiben zusammen, wir gehen weiter gemeinsam vor.“

Weitere Meldungen