Corona-Infektionen in NRW verharren auf hohem Niveau

Die Lage in der Corona-Pandemie bleibt in Nordrhein-Westfalen angespannt. Die sogenannte Wocheninzidenz stieg um 1,5 auf 147,5, wie aus Angaben des Landesamtes für Gesundheit NRW am Montag hervorging. Damit ist gemeint, dass sich rund 148 Menschen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 159,7, seither hat sich die Situation also etwas verbessert. Allerdings gilt im Kampf gegen die Pandemie ein Wert von 50 als Schwelle, um härtere Maßnahmen einzuleiten. Diese schon lange gerissene Schwelle ist längst noch nicht in Sichtweite.

30.11.2020, 10:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein medizinischer Mitarbeiter hält in einem Testzentrum ein Teströhrchen in der Hand. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Ein medizinischer Mitarbeiter hält in einem Testzentrum ein Teströhrchen in der Hand. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

In Nordrhein-Westfalen sind 67 600 aktuelle Infektionen erfasst, vor einer Woche waren es noch 5100 mehr. Rund 190 000 Menschen gelten als genesen. In Zusammenhang mit dem Virus sind in NRW 3435 Menschen gestorben.

Weitere Meldungen