Corona in Lünen: 82 neue Fälle, Inzidenzwert steigt auf Rekordhoch

Corona-Zahlen

Die Zahl der Corona-Infektionen in Lünen ist dramatisch gestiegen: Der Kreis meldete am Montag insgesamt 82 neue Fälle für die Lippestadt. In Unna gab es einen weiteren Todesfall

Lünen

, 26.10.2020, 16:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Zahl der Corona-Infektionen in Lünen ist dramatisch gestiegen.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Lünen ist dramatisch gestiegen. © dpa

Die Warnung der Bundesregierung wurde schnell zur Wahrheit: „Wenn wir es nicht schaffen dieses Tempo zu brechen, dann werden wir noch zu ganz anderen Zahlen kommen“, hatte Regierungssprecher Steffen Seibert mit Blick auf die Entwicklung in ganz Deutschland noch am Montagmittag (26. Oktober) erklärt.

Wenige Stunden später veröffentlichte der Kreis Unna die Corona-Infektionszahlen vom Wochenende: 195 neue Fälle kamen hinzu, allein 82 davon in Lünen. Der Inzidenzwert (neue Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000E Einwohner) steigt für den Kreis Unna damit auf 119. In Lünen stellt sich die Situation noch dramatischer dar: Hier liegt der Wert aktuell bei 235, am Sonntag (25. Oktober) lag er gar bei 278 - Rekordwert für die Lippestadt bisher. Rekordtag für die Fallzahlen war jedoch der Samstag: Hier registrierte der Kreis Unna 101 neue Fälle, 44 davon in Lünen.

Aus Unna musste der Kreis zudem einen weiteren Todesfalls vermelden: Eine 92-jährige Frau ist dort an den Folgen einer Infektion gestorben, die Zahl der tödlichen Verläufe im Kreis steigt damit auf 47. Aktuell gelten im Kreis 883 Menschen als infiziert, seit Beginn der Testungen im März wurden 2561 positive Corona-Tests registriert.

Kita und Altenheim in Lünen betroffen

In Lünen sind aktuell 348 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - der Wert ist im Vergleich zu Freitag „nur“ um 50 gestiegen, da gleichzeitig auch 32 Patienten wieder für gesund erklärt werden konnten. Kreisweit waren es am Montag 123 Gesundete mehr, insgesamt haben sich damit seit Testbeginn 1631 Menschen von einer Infektion erholt. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten stieg am Montag um 8 auf nun 31 Menschen.

Nähere Angaben zu den Infektionen machte der Kreis Unna nicht. Bereits am Montagmorgen hatte die Pressestelle erklärt, dass es in Lünen einen weiteren Fall in einer Kita gegeben habe. Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich dabei um die Außenstelle der Kita Lummerland an der Gahemener Straße. Der Träger hat mittlerweile die Infektion bestätigt, für die Außenstelle ist bis zum 4. November eine Quarantäne verhängt worden. Nach Angaben des Kreises Unna sind 30 Personen betroffen, alle wurden am Samstag (24. Oktober) getestet.

Ebenfalls betroffen ist eine Alteneinrichtung in Lünen. Nach einem positiven Test müssen nun 25 Personen getestet werden, so die Pressestelle weiter.

Da nicht nur der Kreis Unna und vor allem Lünen, sondern viele andere Regionen in Deutschland von einem derartigen Anstieg betroffen sind, gilt es als wahrscheinlich, dass sich Bund und Länder am Mittwoch auf weitere Corona-Beschränkungen einigen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger St.-Marien-Hospital
Gebiss von Lünerin im Krankenhaus verschwunden - Leitung verspricht Lösung