Corona im Rathaus: Eine Abteilung bis Montag nicht erreichbar

Covid-19-Infektion

Jetzt hat auch das Rathaus in Schwerte seinen ersten Corona-Fall. Das hat Auswirkungen auf eine Abteilung. Die ist in den kommenden Tagen erst gar nicht zu erreichen, danach vielleicht.

Schwerte

, 30.09.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Abteilung hat ihren Sitz im Rathaus am Stadtpark.

Die betroffene städtische Abteilung hat ihren Sitz im Rathaus am Stadtpark. © Björn Althoff

In den Aufgabenbereichen Kindertagespflege und Elternbeiträge gebe es eine Infektion mit dem Coronavirus. Das teilte die Stadt am Mittwochmittag mit. Daher seien diese Bereiche vorerst und bis zum kommenden Montag, 5. Oktober, nicht mehr zu erreichen.

Auf Anraten des Ordnungsamt habe die Stadt alle Kontaktpersonen „von ihren dienstlichen Pflichten entbunden und nach Hause geschickt“, heißt es weiter. Das betreffe sieben Mitarbeiter.

Im Jugendamt werde derzeit geprüft, ob die Bereiche „in der kommenden Woche rudimentär besetzt werden können.“ Zum Beispiel mit Mitarbeitern, die zuletzt nicht in der Nähe der erkrankten Person waren, aber fachlich qualifiziert seien.

Wie sind die Auswirkungen für den Bürger?

Große Auswirkungen auf den Publikumsverkehr dürfte das nicht haben, erklärte Schwertes Stadtsprecher Ingo Rous auf Anfrage. In diesem Bereich gebe es keine Sprechstunde, höchstens Termine, die man speziell vereinbare.

Die meiste Kommunikation mit den Bürgern finde in diesem Aufgabenbereich allerdings telefonisch oder per E-Mail statt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bäume abgeholzt
Stadt Schwerte will auch andere Baumfällungen von Straßen NRW rechtlich prüfen