Corona: Grüne und Kita-Verband gegen große Martinsumzüge

Die Grünen in Nordrhein-Westfalen halten große Martinsumzüge in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie für ausgeschlossen. „Wie alle anderen Veranstaltungen werden auch St. Martinsumzüge in diesem Jahr etwas anders ausfallen müssen, um dem Infektionsschutz Rechnung zu tragen. Denkbar sind für uns allenfalls St. Martinsumzüge im Klassenverband beziehungsweise in den Kitagruppen (...)“, sagte Mehrdad Mostofizadeh, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen im NRW-Landtag, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Dabei müsse aber sichergestellt sein, dass sich den Umzügen keine Außenstehenden anschlössen.

27.08.2020, 06:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrdad Mostofizadeh (Bündnis 90/Die Grünen), stellvertretender Fraktionsvorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen im NRW-Landtag, spricht. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Mehrdad Mostofizadeh (Bündnis 90/Die Grünen), stellvertretender Fraktionsvorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen im NRW-Landtag, spricht. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Ähnlich äußerte sich der deutsche Kita-Verband in NRW. „Ich finde, dass die Kitas in diesem Jahr wegen der Pandemie nach kreativen Lösungen suchen sollten, das St. Martinsfest auch ohne einen Zug feiern zu können“, sagte der Landesvorsitzende Klaus Bremen.

Weitere Meldungen