Corona-Fall: Sekundarschule öffnet am zweiten Schultag

Nach einem Corona-Fall im Kollegium ist die Sekundarschule in Dorsten mit einem Tag Verspätung in das neue Schuljahr gestartet. Der Unterricht beginne am Donnerstag für alle Klassen, teilte die Schule auf ihrer Homepage mit. Wie geplant laufe das zeitversetzt nach Jahrgängen: Der Jahrgang sechs starte um 7.45 Uhr, Schüler des siebten Jahrgangs um 8.15 Uhr und die Einschulung der 5. Klassen beginne um 11.00 Uhr.

13.08.2020, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schülerinnen stehen mit Mundschutz auf dem Schulhof einer Schule. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Schülerinnen stehen mit Mundschutz auf dem Schulhof einer Schule. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Eine Lehrerin hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt. Sie befinde sich in Quarantäne, hatte ein Sprecher des Kreisgesundheitsamtes am Mittwoch berichtet. Die Lehrerin habe an den Tagen vor dem Schulbeginn an mehreren Konferenzen teilgenommen. Insgesamt seien 43 Kontaktpersonen ermittelt worden, die getestet würden. Wegen Personalmangels war am Mittwoch kein Schulbetrieb möglich gewesen.

Am Mittwoch war das neue Schuljahr in Nordrhein-Westfalen nach dem Ende der Sommerferien gestartet. Auch in anderen Schulen gab es Corona-Fälle. So musste etwa eine Grundschule im Viersener Stadtteil Süchteln wieder geschlossen werden, weil eine Lehrerin positiv getestet wurde. Da die erste Konferenz des Kollegiums in einem Raum stattgefunden habe, sei vorsorglich das gesamte Personal unter Quarantäne gestellt worden, hatte die Schule am Mittwoch mitgeteilt. Im Kreis Düren sind ebenfalls zwei Klassen wieder nach Hause geschickt worden, da sich zwei Kinder einer Familie angesteckt hatten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen