Corona-Ausbruch in zwei Altenheimen in Solingen

In zwei Altenheimen in Solingen hat es nach Angaben der Stadt einen Corona-Ausbruch gegeben. Insgesamt 47 Senioren und 21 Mitarbeiter seien mit dem Virus infiziert. Von den betroffenen Heimbewohnern seien zwei, beide im Alter über 70 Jahre, am Montag gestorben, teilte eine Stadtsprecherin am Abend mit. Mit der Heimaufsicht und den Einrichtungsleitungen seien Maßnahmen abgestimmt worden, um die Infektionskette zu durchbrechen. So würden die Mitarbeiter Schutzausrüstung tragen und nur bereichsbezogen eingesetzt. Die Bewohner seien isoliert und es bestehe ein Besuchsverbot bis auf Notfälle. Mit Reihentestungen sollen schnell mögliche weitere Fälle in den Einrichtungen entdeckt werden.

16.11.2020, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen steigt nach Angaben der Stadt in Solingen wieder. Der Wert wurde am Montagabend aktuell mit 234,97 angegeben nach 214,1 am Sonntag. Bisheriger Höhepunkt war der 29. Oktober mit 279,8 Fällen.

Weitere Meldungen