Corona-Ausbruch bei Tönnies: Auch Selmer Mitarbeiter in Quarantäne

Coronavirus

Der Corona-Ausbruch bei der Firma Tönnies im Kreis Gütersloh zieht auch Kreise bis nach Selm. Auch in Selm sind Mitarbeiter der Firma Tönnies betroffen. Das teilte der Kreis Unna am Montag mit.

Selm

, 22.06.2020, 14:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch aus Selm stehen Tönnies-Mitarbeiter unter Quarantäne.

Auch aus Selm stehen Tönnies-Mitarbeiter unter Quarantäne. © dpa

Insgesamt 26 Menschen aus dem Kreis Unna stehen in Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch bei der Firma Tönnies bislang unter Quarantäne. Das hat Uwe Hasche, Krisenstabs-Leiter und Gesundheitsdezernent beim Kreis Unna, am Montag bekannt gegeben.

Es habe „ein sehr unruhiges Wochenende gegeben“, so Hasche. Außer Schwerte und Holzwickede seien alle Städte im Kreis getroffen, so der Gesundheitsdezernent in einer Telefon-Konferenz. Die 26 Menschen kämen vor allen Dingen aus dem südlichen Kreis Unna, so Hasche. Auch Menschen aus Selm sind dabei. Eine genaue Anzahl der Betroffenen nach Städten konnte der Kreis am Montag nicht mehr liefern, wollte aber eine entsprechende Auflistung nachliefern.

Alle Betroffenen hätten eine Quarantäne-Verfügung für 14 Tage erhalten. Auch Kontaktpersonen seien bereits präventiv ermittelt worden. Für Angehörige und Mitbewohner im Haushalt gibt es keine vorgeschriebene Quarantäne, „aber eine freiwillige Quarantäne wird sehr dringend empfohlen“, so Hasche.

Mitarbeiter sollen sich auch selbst melden

Die Arbeit habe sich dabei für den Kreis äußerst schwierig gestaltet, so Hasche. „Es war stellenweise Kraut und Rüben, was wir aus Rheda-Wiedenbrück erhalten haben“, sagt er. So hätten sich Liste mit den Mitarbeitern als teilweise unvollständig und fehlerhaft erwiesen. Teilweise hatten Mitarbeiter sich auf eine Faust beim Kreis gemeldet, die bisher auf keiner Liste zu finden gewesen seien. Deshalb bittet der Kreis auch darum, dass sich Mitarbeiter der Firma Tönnies vorsichtshalber auch selbst beim Kreis melden. Dies könne per Mail oder Telefon (02303/ 270) erfolgen.

Bisher gibt es nur zwei positive Testergebnisse, eine in Lünen, einen in Bergkamen. Über das Wochenende und den Montag sind insgesamt neun neue Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Unna verzeichnet worden. Keine einzige Neuinfektion stammt aus Selm. Hier sind alle vormals Infizierten - 57 waren es an der Zahl - inzwischen wieder gesund.

Der Kreis rechnet aber mit weiteren Testergebnissen aus Rheda-Wiedenbrück. Diese lägen hoffentlich schnell und vollständig vor, so Hasche, um die Verunsicherung bei Tönnies-Mitarbeitern und ihren Angehörigen schnell beenden zu können. Am Montag hatte es bei Tönnies weitere Tests gegeben - auch mobile Testteams waren dort unterwegs. Mit Stand vom Sonntag waren mehr als 1300 Mitarbeiter des Fleichbetriebs positiv getestet worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt