CDU in Lünen ernennt Christoph Tölle offiziell zum Bürgermeisterkandidaten

Kommunalwahl 2020

Christoph Tölle ist Kandidat der CDU für den Bürgermeisterposten in Lünen. Die Mitgliederversammlung ernannte den 39-Jährigen zum Herausforderer von Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns.

Lünen

, 18.02.2020, 20:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit deutlicher Mehrheit wählten die CDU-Mitglieder Christoph Tölle (l.) zum Bürgermeisterkandidaten. CDU-Stadtverbandschef Günther Langkau gratulierte.

Mit deutlicher Mehrheit wählten die CDU-Mitglieder Christoph Tölle (l.) zum Bürgermeisterkandidaten. CDU-Stadtverbandschef Günther Langkau gratulierte. © Claeßen

Was unsere Redaktion bereits vorab berichtet hatte, ist nun offiziell: Christoph Tölle ist nach Rainer Schmeltzer (SPD) der zweite offizielle Kandidat, der Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns herausfordert. Die FDP will noch über eine Kandidatur entscheiden, die Grünen suchen bekanntlich per Stellenanzeige nach einem geeigneten Kandidaten.

Jetzt lesen

Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes im Gemeindesaal von St. Marien wurde Tölle als einziger Bewerber vorgeschlagen. Der gelernte Bankkaufmann riss in seiner Antrittsrede diverse Themen an, die seiner Meinung nach für Lünen eine Herausforderung darstellen.

Darunter natürlich der Kohleausstieg, der für Lünen eine „enorme Bedeutung“ habe: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Strukturausgleichsgelder in die betroffenen Standorte fließen, und Lünen ist mit zwei Kraftwerksschließungen besonders betroffen.“

Denn neben dem bereits stillgelegten ehemaligen Steag-Kraftwerk ist auch das Ende des Trianel-Kraftwerks spätestens 2038 beschlossen. „Dann wird auch dort eine weitere große Gewerbefläche entstehen“, so Tölle. Für diese neuen Gewerbeflächen benötige Lünen vernünftige Verkehrsanbindungen, „ohne die ökologischen Aspekte außer Acht zu lassen“.

Bei der Digitalisierung der Schulen will der CDU-Kandidat nicht nur auf die Anschaffung von Technik setzen, sondern auch in die Weiterbildung der Lehrer und den Ausbau der technischen Unterstützung.

Außerdem dürfe man nicht vergessen, dass Lünen das einzige Theater im Kreis Unna besitze: „Das Heinz-Hilpert-Theater kann sicher noch vielseitiger und interessanter genutzt werden“, ist Tölle überzeugt. Auch die Stadtfeste könnten optimiert werden - hier bezog sich der Bürgermeisterkandidat auf die kurz zuvor bekannt gewordene Entscheidung der Kaufleute, die Himmelfahrtskirmes nicht länger mit einem verkaufsoffenen Sonntag zu flankieren.

Mit 46 von 47 möglichen Ja-Stimmen wählten die anwesend Mitglieder Christoph Tölle anschließend zum Bürgermeister-Kandidaten der CDU. Er nahm die Wahl an.

Jetzt lesen

Korrektur: In einer vorherigen Version hatten wir berichtet, die Lünsche Mess solle nicht mehr von einem verkaufsoffenen Sonntag begleitet werden. Das ist falsch. Tatsächlich soll in diesem Jahr der Verkaufsoffene zur Himmelfahrtskirmes entfallen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Lüner Ehepaar wartet auf Rückflug von Australien: Kreuzfahrt wegen Coronavirus abgebrochen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Lüner Ehepaar Köth bewahrt auch mit 87 und 90 Jahren trotz des Coronavirus Lebensfreude