Carro trotz Gegner Bayern: Wollen Weg zu Ende gehen

Club-Chef Fernando Carro von Bayer Leverkusen ist trotz des schwerstmöglichen Gegners mit Blick auf das Endspiel im DFB-Pokal am 4. Juli gegen den FC Bayern München optimistisch. „Dieses Pokal-Endspiel ist eine historische Chance für uns. Der Weg hierhin war weit, nun wollen wir ihn unbedingt zu Ende gehen“, sagte Carro der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag: „Bayern hat uns vergangene Woche in Leverkusen vor Augen geführt, wie stark sie sind. Aber davor haben wir sie zweimal geschlagen.“

11.06.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fernando Carro, Geschäftsführer der deutschen Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, schaut auf das Spielfeld. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa/Archiv

Fernando Carro, Geschäftsführer der deutschen Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, schaut auf das Spielfeld. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa/Archiv

Die Münchner waren Bayer am Mittwoch durch ein 2:1 gegen Eintracht Frankfurt ins Pokal-Endspiel gefolgt. Die Leverkusener hatten tags zuvor mit 3:0 beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken gewonnen und erstmals seit 2009 das Finale erreicht. In der Liga verloren die Rheinländer am Samstag mit 2:4 zu Hause, in den Spielen davor hatten sie 3:1 im eigenen Stadion und sogar 2:1 in München gewonnen.

Weitere Meldungen