Campus Selm macht mit beim Tag der Architektur 2020

dzBauprojekt

Der Campus Selm direkt in der Mitte der Stadt ist eines der größten Bauprojekte der vergangenen Jahre. Nun stellt sich das Gesamtprojekt auch beim Tag der Architektur vor.

Selm

, 16.06.2020, 17:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rund 180 Wohnhäuser und Bauwerke, Quartiere, Privatgärten und Parks stellen sich am 20. und 21. Juni beim Tag der Architektur in Nordrhein-Westfalen vor. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt und wird von der Architektenkammer NRW veranstaltet.

In diesem Jahr ist auch ein Projekt aus Selm dabei: Die aktive Mitte, beziehungsweise das Campusgelände mit dem Skatepark, dem umgebauten Sunshine und den Wohngebäuden. „Es ist ein Weg, um das Projekt etwas publik zu machen“, sagt Projektleiter Rolf Suhre. Es habe auch schon entsprechende Resonanz gegeben, zum Beispiel habe sich eine Fachzeitschrift gemeldet, die über das Bauprojekt schreiben wolle.

Nicht nur für Fachpublikum

Allerdings ist die Veranstaltung nicht nur für Fachpublikum gedacht, wie auch Christof Rose, Sprecher bei der Architektenkammer NRW erläutert: „Es ist gewissermaßen eine Einladung zum Gespräch, für Bauherren, Fachpublikum oder auch Architekturfans.“

Eingereicht werden die Projekte von Mitgliedern des Verbands, die auf ein besonderes Projekt hinweisen möchten. Bedingung ist, dass sie nicht schon einmal bei diesem Tag gezeigt wurden und in den letzten fünf Jahren entstanden sind, wie Rose erläutert.

Jetzt lesen

Bei der Veranstaltung gibt es immer ein Oberthema, auf das besonderes Augenmerk gelegt wird. In diesem Jahr ist das das Thema „Ressource Architektur“. „Konkret bedeutet das, dass wir in diesem Jahr die Bestandsbauten in den Fokus rücken“, so Rose. Das bedeutet aber nicht, dass alle vorgestellten Objekte auch Bestandsbauten sein müssen. Etwa auf die Hälfte treffe das in diesem Jahr zu.

Vieles in diesem Jahr im Netz

Etwas ist aber in diesem Jahr auf jeden Fall anders: Normalerweise gibt es in allen vorgestellten Objekten Führungen. Wegen der Corona-Pandemie wurden die aber abgesagt, beziehungsweise ins Netz verlegt. „Das ist für uns in diesem Jahr ein bisschen ein Experiment“, erklärt Rose. Manche Teilnehmer haben sich bereits entschieden, dass sie per Video die Interessenten durch ihr Objekt führen werden.

Und in Selm? „Wir werden an dem Tag vor Ort sein“, so Suhre, für eine „etwas ausführlichere Information.“ Wenn es Fragen zum Projekt gebe - stehen er und sein Team dann bereit. Möglicherweise seien auch kleinere Führungen möglich, da alles an der frischen Luft stattfinde. Die Veranstaltung ist am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Juni von 11 bis 16 Uhr. Treffpunkt ist am Skatepark in Selm.

Infos zu diesem und anderen Projekten, die beim Tag der Architektur gezeigt werden gibt es auch unter: www.aknw.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaftsentwicklung
Was passiert in Selm nach Löhr? WfG-Chef Dannebom hat da ein paar Ideen