BVB und Schalke wollen Ausgangslage verbessern

Dortmund und Schalke starten mit unterschiedlicher Gemütslage in das zweite Spiel der Champions League. Der BVB verspürt nach dem Sprung an die Bundesliga-Spitze Rückenwind für das Duell mit Monaco. Die Schalker wollen nach schwachem Saisonstart in Moskau bestehen.

03.10.2018, 08:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die beiden Revierclubs Borussia Dortmund und Schalke 04 gehen heute in das zweite Gruppenspiel der Champions League. Nach dem 1:0-Auftaktsieg vor zwei Wochen in Brügge will der BVB im Duell mit AS Monaco (21.00 Uhr) vor heimischer Kulisse einen weiteren Schritt Richtung K.o.-Runde tun. Die Partie weckt beim Bundesliga-Tabellenführer Erinnerungen an den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus am 11. April 2017. Deshalb musste die damalige Partie gegen Monaco um einen Tag verschoben werden.

Stärker unter Zugzwang steht der schwach in die Saison gestartete FC Schalke 04. Nach dem 1:1 zum Auftakt der Königsklasse gegen den FC Porto könnte ein Sieg bei Lokomotive Moskau (18.55 Uhr MESZ) die Aussichten auf die Achtelfinal-Qualifikation verbessern und die Hoffnung auf eine dauerhafte Trendwende vergrößern.

Weitere Meldungen