BVB-Trainer Favre: „Ich vertraue meinen Stärken“

Für Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre gehört Kritik zum Fußball-Geschäft. „Aber vieles ist übertrieben“, sagte der 62-Jährige der Funke Mediengruppe. „Ich finde, manchmal ist die Kritik zu hart. Manchmal wird eine rote Linie überschritten, es eskaliert dann ein wenig. Aber ich lebe damit, ich vertraue auf meine Stärken, ich gebe mein Bestes.“

07.03.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunds Trainer Lucien Favre steht vor dem Spiel am Spielfeldrand. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Dortmunds Trainer Lucien Favre steht vor dem Spiel am Spielfeldrand. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Der BVB belegt nach zuletzt drei Ligasiegen in Folge den dritten Tabellenplatz, heute Abend (18.30 Uhr/Sky) spielt Dortmund beim Verfolger Borussia Mönchengladbach. In der jüngeren Vergangenheit war Favre nach BVB-Pleiten des Öfteren kritisiert worden. Der Vertrag des Schweizers in Dortmund läuft noch bis zum Sommer 2021.

Weitere Meldungen