BVB-Stürmer Haaland gewinnt Golden-Boy-Award

Ausnahmetalent Erling Haaland vom Bundesligisten Borussia Dortmund ist mit dem „Golden-Boy-Award“ 2020 ausgezeichnet worden. Die italienische Sportzeitung „Tuttosport“ kürt damit jedes Jahr den besten U21-Fußballer Europas. Der 20-jährige Norweger setzte sich vor Barcelonas Talent Ansu Fati durch. Dritter wurde Alphonso Davies vom FC Bayern München gefolgt von Dortmunds Offensivspieler Jadon Sancho.

21.11.2020, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Borussia Dortmunds Erling Haaland in Aktion. Foto: Leon Kuegeler/Reuters-Pool/dpa/Archivbild

Borussia Dortmunds Erling Haaland in Aktion. Foto: Leon Kuegeler/Reuters-Pool/dpa/Archivbild

„Der Junge aus dem Eis und den Fjorden hat alle hinter sich gelassen und den Golden Boy 2020 verdient gewonnen“, schrieb „Tuttosport“. Sie verleiht die Auszeichnung seit 2003, an der Wahl beteiligen sich Journalisten aus ganz Europa. Der BVB twitterte: „ErlingHaaland gewinnt den Preis als bester Nachwuchsspieler unter 21 Jahren, verliehen von @Tuttosport. Glückwunsch, Erling!“

Haaland ist der erste Norweger und erste Skandinavier, der diesen Preis erhält. Er ist nach Mario Götze (2011) und dem früheren Bayern-Profi Renato Sanches (2016) der dritte Bundesliga-Spieler, dem diese Ehre zuteil wird. Im Vorjahr hatte der Portugiese Joao Félix gewonnen.

Weitere Meldungen