Busse der VKU fahren weiter unter Auflagen: Das müssen Schwerter beachten

Coronavirus

Die Busse der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) sollen weiterfahren, bis die Behörden etwas anderes sagen. Alle Busreisenden müssen aber in den kommenden Wochen einiges beachten.

Schwerte

, 23.03.2020, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch fahren die Busse der VKU durch Schwerte. Es gibt aber verschiedene Maßnahmen, die man wegen des Coronavirus beachten muss.

Noch fahren die Busse der VKU durch Schwerte. Es gibt aber verschiedene Maßnahmen, die man wegen des Coronavirus beachten muss.

„Für alle die sie brauchen, ist die VKU im Kreis Unna weiter unterwegs“, verspricht das Busunternehmen. Zumindest soll das so lange der Fall sein, bis die Behörden weitere Einschränkungen anordnen.

Verschiedene Regelungen sollen dafür sorgen, dass die Busse auch weiterhin im Kreis und durch Schwerte fahren können – und das möglichst lange und vollständig.

  • Seit der vergangenen Woche gilt bereits der Ferienfahrplan. Er soll Fahrpersonal und Fahrzeuge aufsparen, damit man im Notfall auf Krankheits- oder sonstige Ausfälle reagieren kann.

  • Die Vordertüren bleiben geschlossen, um das Personal nicht zu gefährden. Alle Tickets sollen, wenn möglich, vorab im Internet oder per VKU-App gekauft werden. „Sollte es einem Fahrgast nicht möglich gewesen sein, eine Fahrkarte zu kaufen, wird die VKU unter den gegebenen Umständen kulant sein“, heißt es.

  • Damit die Fahrgäste mehr Platz im Bus haben und den notwendigen Abstand halten können, setzt die VKU jetzt alle großen „Gelenkzüge“ ein.

  • Es gab Änderungen bei der Ablöse des Fahrpersonals. Die Busse sollen zwischendurch in den Betriebshöfen in Kamen und Lünen gereinigt werden. „Für Fahrgäste kann dies bedeuten, dass sie manchmal umsteigen müssen, wo sie unter normalen Umständen im Bus bleiben konnten.“
  • Sollte der VKU das Personal fehlen, werden Busverbindungen zuerst da gekürzt, wo es alternative Verbindungen oder minimale Einschränkungen durch Wartezeiten oder zusätzliche Umstiege gibt. „Linien, die zuerst betroffen sein könnten, sind in numerischer Reihenfolge: S10, S20, S30, R12, R81, C21, C40, C41, C42 und die D1.“ Die VKU werde spätestens einen Tag vorher darüber informieren.

Weitere Auskunft gibt es bei der ServiceZentrale fahrtwind unter Telefon 0800 3504030 oder 01806 504030 sowie im Internet unter www.fahrtwind-online.de.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Wann passierte was? Wann gab es den ersten Corona-Fall in Schwerte? Wann bereitete man sich wie vor? Wann wurde das Leben eingeschränkt? Die Chronologie von Ende Januar bis Mitte März. Von Björn Althoff

Lesen Sie jetzt