Busfahrer verletzt sich beim Löschen von brennendem Bus

22.09.2020, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/dpa/Symbolbild

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/dpa/Symbolbild

Ein tatkräftiger Busfahrer hat sich bei Löscharbeiten an seinem brennenden Fahrzeug eine Rauchvergiftung zugezogen. Der Vorfall habe sich am Dienstag auf der Autobahn 565 ereignet, berichtete die Feuerwehr. Den Rettungskräften wurde ein brennender Reisebus gemeldet. Auf der Autobahn hätten sie dann tatsächlich den bereits stehenden Bus entdeckt, der ursprünglich mit neun Leuten besetzt gewesen sei. Das Feuer war offenbar im hinteren Teil ausgebrochen. „Der Busfahrer hat Löschversuche unternommen und den Bus evakuiert. Dabei hat er sich eine Rauchvergiftung zugezogen“, berichtete ein Sprecher. Ansonsten seien zunächst keine weiteren Verletzten entdeckt worden. Die Autobahn musste in Richtung Koblenz gesperrt werden.

Weitere Meldungen