Bund schickt Corona-Schutzausrüstung für Kreis Gütersloh

Im Kampf gegen den großen Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh hilft der Bund mit Nachschub an Schutzausrüstung. Nach einer entsprechenden Bitte des dortigen Lagezentrums sollen 20 000 Masken, 10 000 Kittel, 10 000 Handschuhe, 1000 Schutzbrillen und 200 Liter Desinfektionsmittel geliefert werden, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch vom Bundesgesundheitsministerium erfuhr. Damit sollen 90 Einsatzkräfte für drei Wochen ausgestattet werden können. Das Material sollte noch am Mittwoch versandt werden.

24.06.2020, 18:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Medizinische Schutzausrüstung wird am Flughafen verladen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Medizinische Schutzausrüstung wird am Flughafen verladen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Tönnies-Schlachtbetrieb hatten sich mehr als 1550 Beschäftigte infiziert. Die Behörden hatten daraufhin im Kreis Gütersloh und im Nachbarkreis Warendorf das öffentliche Leben massiv eingeschränkt. Betroffen sind rund 640 000 Menschen. Mit Corona-Massentests in beiden Kreisen will die Landesregierung nun bis Ende der Woche Erkenntnisse über die Verbreitung des Virus erhalten.

Weitere Meldungen