Brandanschlag auf Familienclan: Fast sechs Jahre Haft

Nach einem Brandanschlag auf einen verfeindeten Familienclan hat das Landgericht Mönchengladbach zwei 20 und 25 Jahre alte Männer zu Jugend- und Haftstrafen von vier und fast sechs Jahren verurteilt. Das Gericht war am Mittwoch überzeugt, dass ein 25-jähriger Duisburger in jener Oktobernacht vergangenen Jahres die schlafenden Hausbewohner aus Rache heimtückisch töten wollte. Sein mitangeklagter Schwager habe dabei geholfen. Die Richter befanden die beiden des versuchten Mordes und der versuchten Brandstiftung beziehungsweise der Beihilfe für schuldig.

10.06.2020, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hintergrund der Tat war eine vorangegangene Auseinandersetzung zwischen den Familien. Bei einem Angriff war der 25-Jährige mit einer Machete schwer verletzt worden. In dem jetzigen Prozess hatte er den Rache-Anschlag auf den verfeindeten Familienclan gestanden, aber jede Tötungsabsicht bestritten.

Die Verteidiger hatten im Fall des 25-Jährigen einen Freispruch vom Vorwurf des versuchten Mordes gefordert und für dessen Schwager eine Bewährungsstrafe. Die Staatsanwältin hatte für den Jüngeren eine Jugendstrafe von fünf Jahren gefordert und für dessen älteren Schwager sieben Jahre Haft.

Weitere Meldungen