Feuer in leerstehender Schule: Verdacht auf Brandstiftung

Nach einem Großbrand in einer ehemaligen Schule in Olpe ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. In dem leerstehenden Gebäude war am Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen, das sich rasch ausbreitete, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Rauchsäule sei weithin sichtbar gewesen.

27.07.2020, 09:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Flammen griffen auch auf die einstige Aula über, die vollständig ausbrannte, wie eine Polizeisprecherin sagte. Weitere Teile des Schulgebäudes seien einsturzgefährdet, so die Ermittler weiter. Der Schaden liege im sechsstelligen Bereich. Brandermittler der Polizei sicherten Spuren zur genauen Ermittlung der Brandursache. Zwischenzeitlich waren 100 Einsatzkräfte vor Ort, um das Feuer zu löschen, teilte die Feuerwehr mit.

Bereits Anfang Juli hatten Unbekannte alte Bücher und loses Papier in dem Gebäude angezündet. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Weitere Meldungen