Bosz nach 13:0 von Ajax: Schlecht für holländischen Fußball

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz hat den 13:0-Rekordsieg seines Ex-Vereins Ajax Amsterdam beim VVV Venlo alles andere als genossen. „Ich habe keine Erklärung für solch ein Ergebnis. Das ist schlecht für den holländischen Fußball, weil alle darüber reden“, sagte der Niederländer am Sonntag und fügte hinzu: „Selbst mit einer Roten Karte ist das Ergebnis nicht zu erklären.“

25.10.2020, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz steht vor Spielbeginn im Stadion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz steht vor Spielbeginn im Stadion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Nie zuvor hatte ein Team in der Eredivisie höher gewonnen als der niederländische Fußball-Rekordmeister. 1972 hatte Ajax beim 12:1 gegen Vitesse Arnheim die bisherige Bestmarke aufgestellt. Bosz hatte Ajax in der Saison 2016/17 trainiert und bis ins Europa-League-Finale geführt. Anschließend wechselte er nach Dortmund. Seit Dezember 2018 ist er Trainer in Leverkusen.

Weitere Meldungen