Baustelle auf Borker Straße kurz vor Abschluss, die nächste kommt bald

dzBaustelle

Die Bauarbeiten auf einem Abschnitt des Rad- und Fußwegs auf der Borker Straße zwischen Bork und Lünen sind so gut wie beendet. Straßen.NRW kündigt aber schon die nächste Baustelle an.

Lünen

, 23.06.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bauarbeiten auf dem Rad- und Fußweg an der Borker Straße (B236) zwischen dem Siebenpfennigsknapp und der Bergkampstraße in Lünen neigen sich gerade dem Ende entgegen. Ursprünglich sollten die Arbeiten schon am 12. Juni abschlossen sein. Doch mehrere Faktoren machten dem Einhalten dieses Termins einen Strich durch die Rechnung. Am Dienstagabend, 23. Juni, werden die Arbeiten aber tatsächlich abschlossen sein, so Straßen.NRW auf Anfrage.

Ein Grund für die Verzögerung: die Eichenprozessionsspinner. Entlang des Bauabschnitts seien laut Aussagen von Jörg Müller, Mitarbeiter bei Straßen.NRW, an zahlreichen Bäumen die Raupen des Eichenprozessionsspinners entdeckt und entfernt worden. „Nicht nur einmal“, sagt Müller, „an einigen Bäumen sind sie einfach wieder aufgetaucht.“ Durch die Absaug-Arbeiten seien den Arbeitern satte sechs Arbeitstage verloren gegangen.

Entscheidung gegen das Sandgemisch

Eine zweite Verzögerung sei eine spontane Konzept-Umstellung gewesen: Weil die Wurzeln der Bäume den Rad- und Fußweg nach oben gedrückt haben, war zunächst die Überlegung, diese Stellen mit einem Sandgemisch aufzufüllen. Letztlich haben sich die Baustellen-Verantwortlichen aber für eine langlebigere Lösung entschieden: Die neue Asphaltschicht wurde entsprechend höher aufgetragen, damit die Wurzeln Platz haben.

Die Bauarbeiten erstrecken sich über eine Länge von 950 Metern. Sieben Gullys mussten auf dem Abschnitt also um etwa zwölf Zentimeter angehoben werden. „Dazu mussten wir die Randsteine rausnehmen. Auch das hat uns noch einmal fünf Arbeitstage gekostet“, erklärt Müller, wie es zu den Verzögerungen kommen konnte.

Nächste Baustelle kommt auf der Borker Straße

Nun sei das Gröbste jedoch erledigt. Die Baustellen-Ampel, die für die Autofahrer am Montag (22.6.) eingerichtet wurde und den Verkehr über eine Spur regelt, war bis Dienstag geplant. „Die Ampel wird im Laufe des Dienstags noch einmal wandern und am Abend kommt sie endgültig weg. Dann werden die Arbeiten abgeschlossen sein“, so Müller am Montag weiter. Die Umleitung für Radfahrer und Fußgänger werde dann aufgehoben.

Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer müssen sich jedoch auf eine weitere Baustelle einstellen: Knapp drei Kilometer weiter nördlich Richtung Selm wird bald auf der Borker Straße ein weiterer Abschnitt des Rad- und Fußweges saniert. „Allerdings ist dieser Bauabschnitt mit einer Länge von 200 Metern deutlich kleiner als der jetzige“, so Müller. Wann die Arbeiten beginnen, sei laut Müller aber noch ungewiss.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Datteln-Hamm-Kanal
Quallen im Kanal in Lünen? Hautreizung bei 13-Jährigem nach dem Schwimmen