Borker Schützen machen mit einer Foto-Aktion Mut fürs Fest 2020

Coronavirus

Die Schützen aus Bork machen mit einer Foto-Aktion Mut für das Schützenfest 2020. Sicher, dass es wie geplant stattfinden kann, sind sie allerdings nicht.

Bork

, 30.03.2020, 13:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist das Wort „WIR“, das Heinz-Willi Quante für die Foto-Aktion der Borker Schützen in die Kamera hält. Der Vorsitzende der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork ist eins von zwölf Mitgliedern, die stellvertretend für den ganzen Verein bei der Aktion mitgemacht haben. Über soziale Medien verbreiten sie mit der Collage folgende Nachricht: „Wir bleiben zuhause. Zusammen gegen Corona! Gemeinsam Stärke zeigen! # Schützenfest feiern“.

Die Borker Schützen blieben zu Hause. Gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Und für das Schützenfest 2020.

© Grafik: Karsten Sommer

Das Blatt mit dem Wort „feiern“ hält der aktuelle Schützenkönig Benedikt Hülsbusch in der Hand - es steht auch Ausrufezeichen dahinter.

In Bork ist dieses Jahr im August Schützenfest. Zumindest ist das so geplant. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus steht aktuell allerdings eher ein Fragezeichen dahinter, ob die Borker das Fest 2020 feiern können. Die Beifanger Schützen haben ihr für Pfingsten geplantes Fest am Wochenende abgesagt. „Wir haben diese Entscheidung schweren Herzens und in Rücksprache mit dem Ordnungsamt getroffen“, erklärte der Vorsitzende Günter Lautenschläger.

Kann das Borker Schützenfest überhaupt stattfinden?

Die Borker sind weiterhin „ vorsichtig optimistisch“, sagt Heinz-Willi Quante im Gespräch mit der Redaktion, dass sein Verein im Sommer das Volksfest veranstalten kann. „Noch ist nichts abgesagt“, erklärt er - wobei die Vorsicht in seiner Stimme doch ein bisschen dominanter ist als der Optimismus.

Jetzt lesen

Hunderte Menschen feiern beim Borker Schützenfest zusammen. Ob es solche Großveranstaltungen im Sommer 2020 geben kann - im Moment kann das noch keiner mit deutlicher Gewissheit sagen. Für das Borker Schützenfest wäre es die erste Absage in seiner Geschichte. „In der gesamten Nachkriegsgeschichte musste das Schützenfest noch nie abgesagt werden“, so Heinz-Willi Quante. Nur während der Kriege gab es keine Schützenfeste in Bork.

„Nicht den Optimusmus verlieren“

Die Foto-Aktion der Schützen, so sagt er, soll aber jetzt erst mal für positives Denken sorgen. Als der Schützenbruder Karsten Sommer so mit der Idee, die Fotos zu machen, eine Collage zusammenzustellen und über Facebook und andere Netzwerke zu verbreiten, auf den Verein zukam, waren gleich alle an Bord. „Das ist eine tolle Aktion“, sagt Heinz-Willy Quante. „Man darf jetzt den Optimismus nicht verlieren.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 900 Jahre Kloster Cappenberg
Sanierungsfall Stiftskirche Cappenberg: Seit sechs Monaten Stillstand
Hellweger Anzeiger 130-Milliarden-Euro-Paket
Überbrückungshilfe: Selmer Betriebe zwischen Erleichterung und Zweifeln