Bordellbesitzer bietet seinen Club bei Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf an

Prostitution

Ein Bordellbesitzer aus Lübeck bietet sein Etablissement bei Ebay-Kleinanzeigen an. Die Corona-Krise zwinge den Inhaber zum Verkauf, wenn die Sperre für Sexarbeit nicht bald aufgehoben wird, meint er.

Lübeck

17.07.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Tür zu einem Arbeitszimmer in einem Bordell (Symbolfoto).

Eine Tür zu einem Arbeitszimmer in einem Bordell (Symbolfoto). © picture alliance/dpa

Wer bei Ebay-Kleinanzeigen gerade nach einem Haus im Lübecker Stadtteil St. Lorenz Süd sucht, könnte auf ein eher selteneres Objekt treffen. Angeboten wird dort: „Hotel, Bar, Bordell, MFH, Renditeobjekt in guter Lage“. 18 Fotos zeigen das Etablissement sowohl von außen als auch von innen. Der Verkäufer verlangt einen Preis von 879.000 Euro.

Auf Nachfrage der „Lübecker Nachrichten“ bestätigt Besitzer Fritz Forster (72): „Ja – nach mittlerweile viermonatiger Corona-Sperre für mein Bordell denke ich natürlich schon darüber nach, das schöne Haus in andere Hände geben zu müssen, falls der komplette Betrieb nicht innerhalb der nächsten ein, zwei Monate wieder hochgefahren werden darf.“

Sexverbot gilt weiterhin

Damit er nicht ganz ohne Einnahmen dastehe, möchte Forster aber zumindest den Schankbetrieb langsam wieder aufnehmen. Auf die Zimmer darf aber noch niemand.

Mittlerweile ist die Ebay-Anzeige wieder entfernt worden. Ob das Objekt verkauft wurde, ist nicht bekannt.

RND

Meistgelesen