Bislang keine Konzert-Absagen wegen Coronavirus

In Nordrhein-Westfalen halten die Event-Veranstalter trotz des Coronavirus vorerst an ihren Konzert-Plänen fest. Bislang sind trotz der Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern offensiver abzusagen, noch keine Termine abgesagt worden. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur verweisen mehrere Großveranstalter auf das Gesundheitsamt.

09.03.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Band AnnenMayKantereit sitzt zusammen an einem Tisch. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Die Band AnnenMayKantereit sitzt zusammen an einem Tisch. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

„Solange das Gesundheitsamt nichts absagt, sagen wir auch nichts ab. Wir können das Risiko nicht fachlich einschätzen, die Behörden schon“, sagte eine Sprecherin des Veranstalters Prime Entertainment, der in den kommenden Wochen mehrere Konzerte in Nordrhein-Westfalen ausrichtet. „Die Entscheidung muss vom Gesundheitsamt kommen“, sagte eine Sprecherin des Düsseldorfer Veranstalters Concertteam.

So soll das Konzert der Kölner Band AnnenMayKantereit in der Kölner Lanxess Arena am kommenden Freitag wie geplant stattfinden. „Wir warten natürlich darauf, was die Behörden machen. Stand jetzt werden wir weiterhin alle unsere Verträge erfüllen“, sagte ein Sprecher des Arena-Managements. Auch im Düsseldorfer ISS-Dome und in der Oberhausener König-Pilsener-Arena gab es zunächst keine Absagen. Seitens der Gesundheitsämter gab es am Montagnachmittag noch keine Entscheidungen zur Absage von Großveranstaltungen.

Weitere Meldungen