Bierlaster umgekippt: Vollsperrung der A1 Richtung Bremen

Weil ein Bierlaster umgekippt ist und die Fahrbahn blockiert, ist die vielbefahrene A1 Richtung Bremen im südlichen Münsterland seit Freitagnachmittag gesperrt. Die Feuerwehr ging davon aus, dass die Bergung der Zugmaschine mit Auflieger bis in die späten Abendstunden dauert. Die Polizei sprach von einer Sperrung zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg für Stunden. Wie aus der Verkehrslage des Landesbetriebs Straßen.NRW am späten Nachmittag hervorging, mussten Fahrer durch die Umleitung 15 bis 20 Minuten mehr Zeit einplanen.

20.11.2020, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der verunglückte Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er konnte das Fahrzeug durch ein Fenster verlassen. Laut Feuerwehr war der mit 5-Liter-Partyfässern beladene Lkw aus unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen und hatte die rechte Leitplanke touchiert. Er kippte auf die Seite und kam quer über die Fahrstreifen zum Liegen. Dank guter Sicherung der Ladung und Lkw-Plane seien nur etwa 5 Fässchen auf der Fahrbahn gelandet. „Da hätte viel mehr passieren können“, sagte ein Sprecher. Nach ersten Erkenntnissen lief eine minimale Menge an Bier und Kraftstoff aus. Die Leitplanke wurde auf etwa 60 Metern beschädigt.

Weitere Meldungen