Betrunkener Autofahrer schläft auf Seitenstreifen ein

12.03.2020, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein stark betrunkener Autofahrer ist auf einer Bundesstraße im Münsterland zunächst auf die Gegenfahrbahn gefahren, auf dem Seitenstreifen stehen geblieben und dort tief eingeschlafen. Polizisten fanden den 37-Jährigen bei Lüdinghausen so vor: „Sie benötigten mehrere Minuten, bis er erste Reaktionen zeigte und die Tür öffnete“, so die Beamten- die Tür öffnete. Der Mann hatte annähernd zwei Promille Alkohol im Blut, wie ein Sprecher der Polizei Coesfeld sagte. Weil er so viel Alkohol getrunken hatte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Weitere Meldungen