Betrunken und ohne Führerschein durch die Fußgängerzone

28.07.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Stark betrunken und obendrein mit Kokain berauscht soll ein 42-Jähriger in Oberhausen wenige Meter vom Polizeipräsidium entfernt mit einem Auto durch die Fußgängerzone gefahren sein. Beamte hätten den Mann aus dem Präsidium heraus gesehen, ein Streifenwagen stoppte ihn. Der Mann habe rund 1,8 Promille Alkohol im Blut und obendrein keinen Führerschein gehabt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als er zur Blutprobe ins Krankenhaus sollte, habe er sich gewehrt. Kurz nach dem Vorfall vom Montag sei er wieder vor der Wache aufgetaucht und habe die Polizisten lauthals beleidigt. Nun muss er mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Weitere Meldungen