Bericht: Uerdingen plant nicht mehr mit Großkreutz

Der Fußball-Drittligist KFC Uerdingen plant einem Zeitungsbericht zufolge nicht mehr mit dem ehemaligen Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz. Die Sportliche Leitung der Krefelder habe Großkreutz sowie Dominic Maroh und Manuel Konrad mitgeteilt, dass sie den Verein verlassen können, berichtete die „Westdeutsche Zeitung“ am Donnerstag. Alle drei Profis haben noch gültige Verträge für ein Jahr, spielen aber im dritten Drittliga-Jahr keine Rolle mehr in den Planungen von Cheftrainer Stefan Krämer.

06.08.2020, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uerdigens Kevin Großkreutz läuft über den Platz. Foto: Guido Kirchner/dpa

Uerdigens Kevin Großkreutz läuft über den Platz. Foto: Guido Kirchner/dpa

Während Konrad und Maroh auch nach der Corona-Pause noch Einsatzzeiten bekamen, fristet Ex-Nationalspieler Großkreutz bereits seit längerem ein Dasein auf der Tribüne. Zuletzt stand er wieder im Kader, weil die KFC-Personaldecke zum Saisonende immer dünner wurde.

Weitere Meldungen